Epilepsie-Ambulanz

Anfallsartige Erkrankungen können sehr unterschiedliche Ursachen haben. Manchmal handelt es sich um vorübergehende epileptische Anfälle im Kindesalter. In anderen Fällen liegt eine lebensprägende Epilepsie vor.

Gerade bei Kindern und Jugendlichen ist die sorgfältige Unterscheidung von neurologischen und seelischen Ursachen wichtig. Diese oft aufwändigen Untersuchungen erfordern Fachwissen aus Kinderneurologie und -psychiatrie.

Wie gehen wir vor?

In einem ersten Gespräch klären wir mit der Familie die Vorgeschichte und die aktuellen Beschwerden. Es folgt eine körperlich-neurologische Untersuchung und die Ableitung der Hirnströme. Mit externen Kooperationspartner*inne*n gewährleisten wir die Bildgebung des Kopfes (CT, MRT), falls dies erforderlich ist.

Eine sorgfältige (test-) psychologische Untersuchung gehört ebenfalls zur Diagnostik.

Hilfreich ist oft die Video-Aufzeichnung – z. B. mit dem Smartphone – durch Angehörige. So können wir kurze anfallsartige Auffälligkeiten mit Ihnen zusammen auswerten.

In anderen Fällen empfehlen wir die stationäre Beobachtung und Therapie. Gerade wenn es nicht um neurologische Erkrankungen geht, sondern um Störungen der seelischen Gesundheit, kann dies erforderlich sein.

Anmeldung

Sie benötigen einen Überweisungsschein eines niedergelassenen Arztes oder einer Ärztin.
Die Sorgeberechtigten können ihr Kind in den Sekretariaten der Institutsambulanzen telefonisch anmelden:

Tel. 06349 900-3801; Montag - Freitag, 8:00 - 18:00 Uhr

Die Behandlungskosten werden von der Krankenkasse getragen. Nach telefonischer oder persönlicher Anmeldung durch die Sorgeberechtigten im Sekretariat vereinbaren wir zeitnah ein erstes Klärungsgespräch.

Chefarzt

Dr. Michael Brünger