Musiktherapie

Musik spielt im Leben von Kindern und Jugendlichen eine wichtige Rolle. Die spontane Freude, sich musikalisch auszudrücken, ist bei Kindern stets spürbar. Und Jugendliche ohne Musik sind kaum vorstellbar. Zu wichtig ist die Rolle der Musik für sie in ihrer Identitätsentwicklung.


In der Musiktherapie werden auf vielfältige Art der Reiz und die Magie der Musik genutzt. In der freien Improvisation mit leicht spielbaren Instrumenten ist es möglich, sich in seiner ganz eigenen Weise und ohne Worte auszudrücken. Die besondere Art, dabei begleitet zu werden, führt schnell zu der Erfahrung, gehört und ernst genommen zu werden.

Das Erlernen eines Instruments kann Lebensfreude reaktivieren und eine neue sinnstiftende Tätigkeit werden. Patient*inn*en können das Instrument auch zur positiven Beeinflussung von Stimmungszuständen nutzen. Das Schreiben von eigenen Songs oder Texten bietet eine  Ausdrucksmöglichkeit von Gedanken und Gefühlen. Und das gemeinsame Musikhören schafft Nähe und unterstützt bei einem hilfreichen Umgang mit Musik. Klärende und unterstützende Gespräche mit speziell ausgebildeten Therapeut*inn*en gehören dabei immer dazu.

Musiktherapie wird für Kinder als Einzeltherapie angeboten. Für Jugendliche besteht die Möglichkeit der Einzeltherapie und der Bandarbeit. In der sozialtherapeutischen Abteilung (ST) bilden die Bandarbeit und das Erwerben der notwendigen instrumentalen Fertigkeiten in Einzel- und Kleingruppenterminen  den Schwerpunkt.

Es ist nicht notwendig, musikalische Vorerfahrungen zu haben oder ein Instrument spielen zu können.